Ul. Wierzbowa, wysogotowo bei posen

Die Wierzbowa-Straße in Wysogotowie bei Posen ist eine kommunale Straße mit einem hohen Verkehrsaufkommen. Entlang der Strecke befinden sich zahlreiche Herstellungsbetriebe. Außerdem bildet sie eine natürliche Abkürzung zwischen der Landesstraße Nummer 92 und der Woiwodschaftsstraße Nummer 307. Tagsüber überwiegt hier der Lkw-Verkehr. Die Straße befand sich in einem sehr schlechten Zustand.
NYNAS BITUMENNYFOAM 85
  • TYP Ortsstraße
  • PRODKT Nyfoam 85


Das Bindemittel Nyfoam 85 ist ein Spezialbitumen mit exzellenten und vorhersagbaren Schäumungseigenschaften. Es wird gemäß der EN 12591 Straßenbaubitumen und in Übereinstimming mit den Nynas Spezifikationen hergestellt.

Beschreibung der Aufgabe

Die Wierzbowa-Straße in Wysogotowie bei Posen ist eine kommunale Straße mit einem hohen Verkehrsaufkommen. Entlang der Strecke befinden sich zahlreiche Herstellungsbetriebe. Außerdem bildet sie eine natürliche Abkürzung zwischen der Landesstraße Nummer 92 und der Woiwodschaftsstraße Nummer 307. Tagsüber überwiegt hier der Lkw-Verkehr. Die Straße befand sich in einem sehr schlechten Zustand. Die Fahrbahndecke war nahezu vollständig ausgebrochen und enthielt außerdem viele Spurrillen. Der Investor forderte die Instandsetzung der Straße sowie deren Anpassung an die vorhandene Verkehrsbelastung unter der Bedingung einer möglichst kurzen Dauer der Straßensperrung.

Eingesetzte Lösung

Gewählt wurde für die Instandsetzung der Straße ein Kaltrecyclingverfahren kombiniert mit dem Einbau einer Binder- und Deckschicht aus Asphaltheißmischgut. Das Recyclingverfahren, Nynas BituFoam® Technologie, wurde vor Ort mit einem Wirtgen 2500 Recycler durchgeführt. Die Asphaltschichten und teilweise auch die Fundationsschicht wurden in einem Arbeitsgang gefräst, mit Nyfoam 85 Schaumbitumen und einem Zementanteil gemischt und direkt wieder eingebaut. Nachdem dieses kalte Gemisch verdichtet und in eine profilgerechte Lage gebracht worden war, erfolgte die sofortige Verkehrsfreigabe für einige Wochen auf der recycelten Schicht.

Vor dem Beginn der Ausführung wurden Probebohrungen zur Erfassung des allgemeinen Gesamtzustandes der Fahrbahndecke angeordnet. Dabei ist festgestellt worden, dass die Fahrbahndecke aus einer 6,5 bis 10 cm starken Asphaltschicht sowie einem Unterbau aus Hochofenschlacke in einer Dicke von 15 bis 20 cm bestand. Es wurde beschlossen, das Recycling mit der Schaumbitumen-Technik, die Nynas BituFoam® Technologie, bis zu einer Dicke von 20 cm durchzuführen und darauf eine 5 cm dicke Binderschicht sowie eine 4 cm dicke Verschleißschicht aus Asphaltbeton zu verlegen. Da diese Technologie für Polen neuartig ist, sollte das Recycling im Rahmen einer Vorführung für eingeladene Gäste durchgeführt werden.

Beschreibung der Technologie

Die Schaumbitumentechnologie wurde seit 1998 in den Niederlanden mit Nachdruck weiter entwickelt, da mit einer neuen Gesetzgebung die gesamte Wiederverwendung von teerhaltigen Materialen verboten sein sollte. Hintergrund war es, den Teer aus der Umwelt zu entfernen und durch Verbrennung zu entsorgen. Im Hinblick auf diese Entwicklung war noch bis 2001 die Möglichkeit gegeben, teerhaltigen Asphalt in einem Kaltverfahren zu verarbeiten.

Schaumbitumen wird hergestellt, indem etwa 1-3 M-% Wasser in einer Schaumdüse dem auf 180 °C erhitzten Bitumen zugegeben werden. Dieses Wasser wird sofort in Dampf umgewandelt und unter einer starken Zunahme des Drucks entsteht dann ein fein verteiltes Schaumbitumen. Durch die Vergrößerung des Volumens wird gleichzeitig die Viskosität des Bindemittels deutlich gesenkt. Das aufgeschäumte Bitumen vermischt sich innerhalb von wenigen Sekunden mit den Zuschlagstoffen und umhüllt vor allem die kleinsten Partikel der Zuschlagstoffe.

Der entstehende „fette“ Mörtel ist gerade gut geeignet, die umweltbelastenden Stoffe zu immobilisieren. Nach der Verdichtung entsteht eine gebundene, visco-/elastische, asphaltähnliche Schicht, so dass eine Entstehung von Reflexionsrissen verhindert wird. Das Ergebnis ist eine dichte Schicht, die riss- und wasserbeständig ist.

Schaumbitumen und auf Emulsionen basierende Kaltverfahren stellen hervorragende Möglichkeiten dar, um bautechnologisch hochwertige und gleichzeitig umweltfreundliche Lösungen zu erreichen.

Die Nynas Nyfoam Bitumenreihe hat einige besondere Eigenschaften im Vergleich mit Bitumen von anderer Herkunft. Das Nyfoam Bitumen hat eine inhärente Neigung zur Schaumbildung und es wird dafür nicht die Unterstützung von Schaumadditiven benötigt: DieSchäumungseigenschaften von Nyfoam Bindemitteln liegen bei einem Expansionsfaktor größer 15 und einer Halbwertszeit von mehr als 15 Sekunden. Ein weiterer Vorteil eines mit Nyfoam hergestellten Gemisches ist es, dass die gute Verdichtbarkeit auch bei einsetzendem Regen erhalten bleibt. Die Firma Nynas bietet eine breite Palette von speziell auf Schäumverfahren abgestimmte Bitumensorten unter dem Handelsnamen Nyfoam an.

In Polen gibt es viele Straßen, die sich in einem sehr schlechten Zustand befinden. Sie müssten praktisch sofort erneuert werden, allerdings sehen die Haushalte der zuständigen Straßenmeistereien häufig keine Mittel für eine umfassende Instandsetzung vor. Die BituFoam® Technologie unter Verwendung von Schaumbitumen ermöglicht die Herstellung einer neuen Fundationsschicht, wobei das Material der bestehenden Straße genutzt wird und dadurch Material- und Transportaufwand zu Gunsten der Gesamtkosten eingespart werden. Leicht belastete Straßen können zunächst durch eine Oberflächenbehandlung mit Emulsion versiegelt werden. Auf diese Weise kann die Instandsetzung auf mehrere Haushaltsperioden aufgeteilt werden. Zur Instandsetzung der Wierzbowa-Straße in Wysogotowo wurde ein Bodenstabilisierer der Firma Wirtgen, Modell WR 2500 Recycler, ausgerüstet mit einem Schaumbitumenbalken verwendet.

Vor dem Arbeitsbeginn wurden Materialproben aus der alten Straße entnommen. Die Untersuchungen haben ergeben, dass aufgrund eines hohen Aschegehalts in der zu fräsenden Schicht etwa 20 M-% Zuschlagstoffe für eine gute Kornverteilung beigemischt werden müssen. Aufgrund von Tests wurden 2,5 M-% Bitumen mit 2 M-% Wasser und 1 M-% Zement festgelegt.

Da das Recyclingverfahren auf diese Weise das erste Mal durchgeführt worden ist, wurden die Arbeiten auf zwei Tage verteilt. Am ersten Tag wurden optimale Arbeitsbedingungen festgelegt, für den zweiten Tag wurde die Fertigstellung des Abschnittes in Anwesenheit der geladenen Gäste vorgesehen. Der Investor war mit einer solchen Verlängerung einverstanden, obwohl die Instandsetzung einen Tag länger dauern sollte, weil die Zeit der Straßenschließung praktisch unverändert blieb. Sowohl am ersten als auch am zweiten Tag wurde die Straße unmittelbar nach Beendigung der Arbeiten für den Verkehr geöffnet. Etwa 2 Wochen später wurden die Heißmischgutschichten verlegt. Der große Vorteil der BituFoam-Anwendung ist es, dass die Straße nur für die Dauer der tatsächlichen Einbauarbeiten gesperrt werden muss. Bereits während des ersten Tages wurden weitere Vorteile dieser Technologie sichtbar. Die an traditionelle Verfahren gewöhnte ausführende Firma war überrascht, dass weder Regen noch die Pfützen auf der Straße die Qualität der verlegten Schicht beeinflusst hatten. Trotz des Regens konnten sehr schnell gute Mischungsparameter eingestellt und die Hälfte des Abschnittes ausgeführt werden.

Am Tage der Vorführung war das Wetter sonnig und die geladenen Gäste konnten begutachten, wie schnell das Recycling vorangeht und die neue Fahrbahndecke entsteht. Direkt vor der Vorführung fand ein Treffen beim Ausführenden, der Firma Aprivia S.A., statt. Dabei wurden die technologischen Fragen und Etappen der Projektvorbereitungen aufgeklärt und vorgestellt.

Zusammenfassung

Im Vergleich mit den bisher eingesetzten Technologien kann die Straßeninstandsetzung mit Hilfe von Schaumbitumen Nyfoam 85 wirkliche Ersparnisse bringen. Die Schaumbitumen-Technik ist ein immer häufiger verwendetes Verfahren im modernen Straßenbau und -unterhalt. Seit der Einführung hat sich geschäumtes Bitumen als nützlicher Bestandteil zur Herstellung von viskoelastischen Unterbau- oder Bindeschichten bewährt. Die Prozesse sind kürzer und die Kosten der Fahrbahndecke sind geringer. Das gesamte Material der zu erneuernden Fahrbahndecke kann nahezu unabhängig von der Zusammensetzung genutzt werden. Denn die in den alten Fahrbahnbelägen vorhandenen gesundheitsschädlichen Stoffe, wie zum Beispiel Teer, werden dicht in einer neuen Schicht verschlossen und gefährden damit nicht die Umwelt. Ein wesentlicher Vorteil während der Bauphase ist auch die Unempfindlichkeit gegenüber Witterungsverhältnissen. Mit Nyfoam hergestelltes BituFoam® Mischgut ist auch bei einsetzendem Niederschlag gut verdichtbar, da dieses Bitumen keine Re-Emulgierungs-Neigung hat. Weiterhin müssen diese BituFoam® Strecken nicht unbedingt direkt mit Heißmischgutschichten überbaut werden, sondern können einige Zeit lang für den lokalen Verkehr freigegeben werden.

Die für Polen neue Technologie hat die Erwartungen des Investors erfüllt und traf auf ein reges Interesse der geladenen Gäste, da auch das allgemeine Interesse an Kalttechnologien zunimmt. Eine Fortsetzung und Weiterentwicklung dieser Methode kann die Warmherstellung von Asphaltmischungen in einer Temperatur unterhalb von 100 °C werden, bei der Schaumbitumen durch Spezialdüsen direkt in die Zwangsmischer der Asphaltmischanlage dosiert wird – bekannt als LT-Asphalt® Technologie.

Laden Sie diese Information wie Nyfoam 85 verwendet wurde für das Ul. Wierzbowa, wysogotowo bei posen, Poland, Project pdf.

INVESTITIONSORT Ul. Wierzbowa, wysogotowo bei posen

 

AUFGABE Wiederherstellung einer zerstörten Fahrbahndecke, Vorstellung der Asphaltrecyclingtechnologie mit Nynas BituFoam Technologie und Nyfoam 85

 

BAUHERR Aquanet S.A. Posen;

 

AUSFÜHRENDER Aprivia S.A., Gesellschaft der Kapitalgruppe PBG

 

DATUM 29/30 September 2009