Nachhaltigkeit

Nachhaltige Steuerung

Eurobitume führt langfristige Maßnahmen durch, um seine Mitgliedern auf die künftigen Herausforderungen angesichts der sich wandelnden Marktbedingungen vorzubereiten. Ein Beispiel ist die Bildung der Bitumen Sustainability Steering Group (BSSG), die von Carl Robertus von Nynas geleitet wird.

Praxisbeispiel

Der Ryfylke-Tunnel, Norwegen

2013 wurde ein großes Bauprojekt gestartet – der Ryfylke- Tunnel, der genau zu Beginn des neuen Jahrzehnts in Betrieb genommen wurde. Dies ist der längste und tiefste Untergrund-Straßentunnel der Welt.

Sicherheit

Sicherheit geht vor

„Sicher nach Hause gehen“ lautete das Thema des Sicherheitstags bei Aggregate Industries.

Notizen

Nynas exits US sanctions

The US Treasury Department’s Office of Foreign Asset Control (OFAC) announced today that Nynas is no longer being blocked pursuant to the Venezuela Sanctions Regulations. As a result of a corporate restructuring of the ownership of Nynas AB sanctions are lifted, and US persons and companies no longer require an authorization from OFAC to engage in transactions or activities with Nynas AB. As a consequence, general license GL 13E is removed.

Notizen

Die Qualität hinkt hinterher

Roberto Crotti, World Economic Forum (WEF), über den Ausbau der europäischen Straßennetze.

Interview über Infrastruktur und Wettbewerbsfähigkeit


Abonnieren Sie!

Bitumen Matters anfordern.

Klicken Sie hier, um das Magazin auf Deutsch, Englisch oder Schwedisch zu erhalten.

Momentaufnahme
10:00
19 März
Antwerpen (Belgien)

Hilde Soenen, Bitumen Research Manager, bereitet eine Probe in einem dynamischem Scher- Rheometer (DSR) vor. Der Test wird in einem der Bitumenlabors von Nynas durchgeführt. Dieses befindet sich an der Universität Antwerpen. Eine Partnerschaftsvereinbarung gewährt den Forschern an der Universität Zugang zur Ausrüstung von Nynas, während Nynas die Einrichtungen der Universität nutzen kann, darunter auch Geräte für Asphalttests. Die Einrichtung bietet Möglichkeiten für konventionelle und grundlegendere Tests wie zum Beispiel eine getrennte Anlage zur Messung der rheologischen Eigenschaften von Mörtelproben. Darüber hinaus erweitert die Universität ihre Expertise durch Investitionen in sein Mikroskopielabor, das in Zukunft noch sehr nützlich sein kann. Die Partnerschaft mit der Universität Antwerpen befindet sich bereits in ihrem fünften Jahr und ist für beide Seiten gleichermaßen von großem Nutzen.

Auf neuen Wegen

Lena Erixon, die Generaldirektorin des schwedischen Zentralamts für Verkehrsinfrastruktur (Trafikverket), erklärt, wie Behörden und Bauunternehmen die neuen Vorgaben erfüllen können, die auf die Branche zukommen.