Interview

Planung für die Zukunft

Die Bauindustrie verlangt einen neuen Infrastrukturplan für Dänemark. Viele Großprojekte, von denen Dänemark und Europa gleichermaßen profitieren, hängen davon ab. Anders Hundahl erklärt die Zusammenhänge.

Praxisbeispiel

E 18, Norwegen

Nach zwei arbeitsreichen Jahren ist das Bauunternehmen NCC mit der Asphaltierung eines 23 km langen Teilstücks der E 18 zwischen Arendal und Tvedestrand in Südnorwegen fertig.

Praxisbeispiel

Storstrøm-Brücke, Dänemark

Der dänische Staat baut eine neue Storstrøm- Brücke zwischen Seeland und Falster. Die Brücke wird Teil der Eisenbahnanbindung zum geplanten Fehmarnbelt-Tunnel zwischen Dänemark und Deutschland. Die 3,8 km lange Brücke wird rund 560 Mio. EUR kosten und soll 2022 eröffnet werden.

Forschung

Weniger Spurrinnenbildung

Dank eines neuen Vorhersageinstruments für die Verformung von Asphalt kann Nynasdie Vorteile von polymermodifiziertem Bitumen (PMB) in Asphaltbelägen nachweisen.Weniger bleibende Verformung ist gleich weniger Instandsetzung.

Notizen

Die Qualität hinkt hinterher

Roberto Crotti, World Economic Forum (WEF), über den Ausbau der europäischen Straßennetze.

Interview über Infrastruktur und Wettbewerbsfähigkeit


Abonnieren Sie!

Bitumen Matters anfordern.

Klicken Sie hier, um das Magazin auf Deutsch, Englisch oder Schwedisch zu erhalten.

Momentaufnahme
15:30
05 Juni
Baveni, Italien

Diesen Sommer kamen im norditalienischen Baveno gut 100 Akteure aus Bitumen verarbeitenden Industriebetrieben zusammen, um sich über aktuelle Trends bei bitumenhaltigen Dachbahnen zur Abdichtung zu informieren. Die Gespräche des vom Branchenverband EDANA organisierten Treffens drehten sich um aktuelle Themen von der Rohstoffgewinnung über neue Technologien bis hin zu regulatorischen und ökologischen Chancen. Unter den Teilnehmern war Wim Teugels, Crude & Feedstock Specialist bei Nynas Bitumen. In seiner Präsentation erklärte er den Rückgang der Kapazitäten für die Bitumenproduktion in Europa über die letzten zehn Jahre und die wachsenden Anforderungen der Nutzer, insbesondere an bestimmte Qualitätsmerkmale. Deshalb ist Bitumen heute ein noch stärker spezialisiertes Produkt als früher.

90 Jahre und voller Dynamik

Im Oktober 1928 legte die S/S British Earl mit der ersten Ladung Rohöl am Kai der soeben fertig gestellten Raffinerie in Nynäshamn in Schweden an. Die Geschichte von Nynas konnte beginnen. Forschung und Entwicklung waren von Anfang an treibende Kraft fürs Geschäft. So gehörte Nynas zu den ersten in Europa, die Benzin mit einer hohen Oktanzahl herstellten. Die weltweite Energiekrise Mitte der 1970er Jahre führte zur Verwandlung des Unternehmens: Aus einer kleinen, traditionellen schwedischen Ölfirma wurde ein internationaler Akteur und Hersteller von Spezialprodukten. Nynas zählt heute zu den führenden Anbietern von Bitumen in Europa und gehört zu den Weltmarktführern im Bereich naphthenische Spezialöle.