Asphalt – ein Kreislaufmaterial

Die Wiederverwendung von Asphalt ist ein Bereich, in dem die Bitumen- und Asphaltindustrie zu einer nachhaltigeren Ausnutzung unserer natürlichen Ressourcen beiträgt.

Asphalt ist zu 100 % wiederverwendbar! Die zunehmende Kreislaufwirtschaft bei Asphaltstraßen hat viele positive Nachhaltigkeitseffekte. Durch Einbeziehung größerer Anteile von wiederverwendetem Asphalt sparen wir frische Rohstoffe wie Bitumen und Zuschlagstoffe ein, die zum Teil über große Distanzen transportiert werden müssen. Dies wiederum hat das Potenzial, Emissionen beim Transport einzusparen.

Der Anteil an verfügbaren ausgebauten Asphaltbaustoffen, die nicht deponiert, sondern wiederverwendet werden, steigt daher überall. Den größten Wert zieht man aus ausgebauten Asphaltbaustoffen, indem sie in den gebundenen Schichten in der Straße verwendet werden. Eine Verwendung in den ungebundenen Schichten als einfachen Ersatz für Zuschlagstoffe erfasst den Leistungswert und finanziellen Wert von Bitumen in den ausgebauten Asphaltbaustoffen auf keinen Fall.

Ein Blick in die Statistiken, die von der European Asphalt Pavement Association (EAPA) veröffentlicht werden, zeigt deutlich, dass der Trend in die richtige Richtung weist. Zwischen 2001 und 2018 ist der durchschnittliche Anteil von in Heiß- oder Kaltasphalt wiederverwendeten ausgebauten Asphaltbaustoffen von etwa 25 auf rund 60 Prozent angestiegen. Deutlich ist aber auch, dass es große Unterschiede zwischen den Ländern gibt. Die Statistik für 2018 zeigt, dass diese Zahl zwischen 12 und 100 Prozent variiert. In den meisten europäischen Ländern werden keine ausgebauten Asphaltbaustoffe mehr auf die Deponien gebracht. Asphalt ist insgesamt einer der Baustoffe, der bereits die langfristige Zielsetzung der EU erfüllt, dass 70 Prozent der Bau- und Abbruchmaterialien wiederverwendet oder wiedergewonnen werden sollen.

Nynas unterstützt die zunehmende Wiederverwendung von Asphalt auf vielfältige Weise, von der Beteiligung an wissenschaftlichen Studien bis zur Lieferung von Produkten, die eine zunehmende Verwendung von ausgebauten Asphaltbaustoffen unter Beibehaltung der Leistung der Asphaltmischung ermöglichen.

Praxisbeispiel

Straßeninstandhaltung, Finnland

Das finnische Straßennetz hat eine Gesamtlänge von 454.400 Kilometer. Der staatlich betriebene Anteil – 78.000 Kilometer – besteht aus Hauptstraßen der = Klasse I und II, Autobahnen und Regionalund Verbindungsstraßen. 2019 wurde der Belag auf rund 1.800 Kilometern des öffentlichen Straßennetzes neu asphaltiert.

Praxisbeispiel

Kiruna, Schweden

Die Eisenerzgrube im nordschwedischen Kiruna ist seit über 100 Jahren in Betrieb. Sie ist das größte Untertagewerk auf der Welt mit einer Tagesproduktion, die der Stahlmenge von sechs Eiffeltürmen entspricht.

Forschung

Das Bitumenlabor in Nynäshamn

Carl Hultin berichtet über die Schlüsselrolle des Bitumenlabors von Nynas BitTech, die es spielt, um in enger Zusammenarbeit mit den Kunden die besten technischen Lösungen zu bieten.

Notizen

Nynas schließt Reorganisation erfolgreich ab

Das Amtsgericht Södertörn entschied heute, dass die Reorganisation des Unternehmens Nynas nach einer Gläubigerversammlung, bei der der zuvor eingereichte Vergleichsvorschlag angenommen wurde, nun abgeschlossen ist.

Notizen

Die Qualität hinkt hinterher

Roberto Crotti, World Economic Forum (WEF), über den Ausbau der europäischen Straßennetze.

Interview über Infrastruktur und Wettbewerbsfähigkeit


Abonnieren Sie!

Bitumen Matters anfordern.

Klicken Sie hier, um das Magazin auf Deutsch, Englisch oder Schwedisch zu erhalten.