Vorwärts mit Biokraftstoffen

In Schweden werden die Bitumenprodukte von Nynas fast ausschließlich mit Tanklastwagen transportiert, die mit Biokraftstoff fahren.

Um Die Klimaauswirkungen des Verkehrssektors zu verringern, müssen Kraftfahrzeuge energieeffizienter werden. Zugleich ist es wichtig, den Anteil der Fahrzeuge zu erhöhen, die mit Kraftstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen fahren können.

Seit 2017 fahren alle Tanklaster, die Bitumenprodukte aus den schwedischen Depots von Nynas zu den Kunden befördern, zu annähernd 100 % mit Biodiesel.

Mehr Beförderung ohne fossile KraftstoffeBiokraftstoff ist der Oberbegriff für Kraftstoffe, die aus organischem Material hergestellt werden. Die von Nynas in Schweden beauftragten Speditionen fahren mit Biodiesel der Sorten RME 100 (Rapsmethylester) und HVO 100 (hydriertes Pflanzenöl).

„Wir sprechen von rund 10.000 Fahrten pro Jahr mit einer Gesamtstrecke von 2,5 Millionen km, was einem Kraftstoffverbrauch von etwa 1.000 Tonnen enstpricht. Mit Biokraftstoff können wir die CO2-Emissionen um bis zu 90 % senken“, erklärt Shadi Tentak, Distribution Manager Sweden, Nynas Bitumen Nordic.

Dies ist eine wichtige Initiative von Nynas, die zugleich die Unterstützung der Bemühungen der Asphaltindustrie ausdrückt, bis 2050 CO2-neutral zu werden. Wenn dieses Ziel erreicht werden soll, müssen gerade im Verkehrssektor zahlreiche Maßnahmen ergriffen werden.

„Heute müssen alle Unternehmen dazu beitragen, dass unsere Welt nachhaltiger wird. Für uns von Nynas ist es wichtig, dafür zu sorgen, den Aspekt der nachhaltigen Entwicklung in sämtliche Prozesse zu integrieren“, meint Shadi Tentak.

Praxisbeispiel

Hessen, Deutschland

Während 2020 wurden Dünne Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise (kurz DSK) als Griffigkeitsverbessernde Maßnahme auf Autobahnrampen quer durch Hessen eingesetzt. Die praktische Umsetzung musste aufgrund der hohen Verkehrszahlen, gerade im Rhein-Main-Gebiet, überwiegend in Nachtarbeit durchgeführt werden. Eine absolute Herausforderung für Mitarbeiter, Maschine und auch für die eingesetzten Baustoffe.

Praxisbeispiel

Straßennetz, Schweden

Immer häufiger beschweren sich Autofahrer über den Zustand der Straßen und verlangen eine bessere Instandhaltung, vor allem auf den weniger befahrenen Straßen. Und die Statistiken stützen sie. Die Kosten für Reparaturen, die mit dem schlechten Zustand von Straßen verbunden sind, nehmen rasch zu.

Sicherheit

Die Boil-over- Gefahr eindämmen

Es ist äußerst wichtig, dass der Fahrer vor dem Verladen immer darauf achtet, dass der Tank frei von Wasser oder wässrigen Produkten ist.

Nachhaltigkeit

Nynas invests for reliable production and reduced GHG emissions

Nynas is investing SEK 190 million to secure the supply of bitumen for the Nordic infrastructure. At the same time, carbon dioxide emissions can be reduced by 34%.

Notizen

Alle zentralen Akteure arbeiten zusammen

Katri Eskola, Expertin für Straßeninstandhaltung Finnische Straßenbaubehörde

Debatte: Die COVID-19-Pandemie


Abonnieren Sie!

Bitumen Matters anfordern.

Klicken Sie hier, um das Magazin auf Deutsch, Englisch oder Schwedisch zu erhalten.