Auf dem Weg nach Madrid

Vom 12. bis 14. Mai trifft sich die Asphaltbranche in Madrid zum 7. Eurasphalt & Eurobitume Congress (E&E 2020).

Das Treffen steht unter dem Zeichen der sich verändernden Transportmuster. Das Motto lautet Asphalt 4.0 for future mobility und diskutiert werden soll, welche Anforderungen dadurch an die Straßen der Zukunft gestellt werden. Auf die Teilnehmer warten eine Messe und ein Konferenzteil, der auch eine Posterpräsentation umfasst.

Forscher von Nynas haben an elf eingesandten Manuskripten für die Konferenz mitgewirkt, darunter bei etwa der Hälfte als Hauptverfasser. Dies gilt zum Beispiel für die Vorträge „A systematic study of bituminous binders extended with renewable material“ (X. Lu), „Durability parameters evaluated on binders recovered from various field sites in Europe“ (H. Soenen) und „Laboratory and site validation of a regenerating oil for recycled asphalt mixtures“ (M. Lancaster).

Außerdem wurden die Beiträge „Air particle measurements during paving of low-temperature asphalt“ von Anna Steneholm und Ian Lancasters „The effect of sample preparation on the morphology of polymer-modified bitumen by fluorescence and optical microscopy and it’s relation to storage stability“ angenommen. Beide Beiträge werden von den Verfassern während des Kongresses präsentiert. 

In der kommenden Ausgabe von „Bitumen Matters“ berichten wir ausführlicher über die E&E 2020 und die Themen, die an den drei intensiven Branchentagen in der spanischen Hauptstadt diskutiert werden sollen.

Sicherheit

Sicherheit geht vor

„Sicher nach Hause gehen“ lautete das Thema des Sicherheitstags bei Aggregate Industries.

Praxisbeispiel

Der Aufgabe gewachsen

Nynas spielt eine zentrale Rolle bei der Lieferkette für ein großes Straßenbauprojekt in England und stellte mehr als 20.000 Tonnen Bitumen in zeitkritischen Chargen bereit, damit die Arbeiten vorzeitig abgeschlossen werden konnten.

Nachhaltigkeit

Asphalt – ein Kreislaufmaterial

Die Wiederverwendung von Asphalt ist ein Bereich, in dem die Bitumen- und Asphaltindustrie zu einer nachhaltigeren Ausnutzung unserer natürlichen Ressourcen beiträgt.

Forschung

Heiße Straßen im Winter

Eis und Frost bereiten auf den winterlichen Straßen in Nordeuropa immer wieder Probleme. Ein nächster Schritt ist jetzt durch ein Projekt gemacht worden, das Forscher der Technischen Hochschule Chalmers mit Förderung durch das schwedische Zentralamt für Verkehrsinfrastruktur und das norwegische Straßenbauamt durchgeführt haben.

Notizen

Die Qualität hinkt hinterher

Roberto Crotti, World Economic Forum (WEF), über den Ausbau der europäischen Straßennetze.

Interview über Infrastruktur und Wettbewerbsfähigkeit


Abonnieren Sie!

Bitumen Matters anfordern.

Klicken Sie hier, um das Magazin auf Deutsch, Englisch oder Schwedisch zu erhalten.