Das TechnologieCentrum der BAG

Mit der Errichtung des neuen TechnologieCentrums hat die BASALT-ACTIEN-GESELLSCHAFT (BAG) entscheidende Weichen für die Zukunft gestellt.

Das neue Gebäude am Standort Köln-Porz besteht aus einem Verwaltungs-, Labor- und Seminartrakt und wird für die gesamte BASALT-Gruppe die neue zentrale Adresse für die vielfältigsten Aufgaben sein.

Mit der Bündelung des technischen Knowhows aus den verschiedenen Bereichen der Maschinen- und Umwelttechnik sowie Asphalt- und Bitumentechnologie wird ein optimales Arbeitsumfeld für eine hohe Produktivität und Kreativität erstellt. Mit der Einbindung der BITUMINA Handel GmbH & Co. KG und dem Regionallabor der Bergisch-Westerwälder Hartsteinwerke, Zweigniederlassung der BAG, an diesem Standort können labor- und maschinentechnische Entwicklungen und Erkenntnisse direkt in die Praxis eingebracht werden. Mit dem neuen Standort soll insbesondere die Forschung und Produktentwicklung für die gesamte BASALT-Gruppe auf den Gebieten Asphalt und Bitumen ausgebaut werden.

Hier werden u.a. neue, performance-orientierte Prüfverfahren eingesetzt, mit denen sich die Eigenschaften der Baustoffe präzisier prognostizieren und weiterentwickeln lassen. Des Weiteren ist das Gebäude mit einem Seminarbereich ausgestattet, welcher von den Zweigniederlassungen für Schulungen, Sitzungen und Kundenveranstaltungen jeglicher Art genutzt werden kann.

„Mit der Realisierung des TechnologieCentrums baut die BASALT-ACTIEN-GESELLSCHAFT die eigene Marktposition als kompetenter und innovativer Baustoffhersteller zukunftsorientiert weiter aus“, so Dr. Karl-Heinz Kolb, Leiter Technik Asphalt bei der BAG.

Praxisbeispiel

Brückenbauer

Der Bau einer neuen Brücke beinhaltet erhebliche Investitionen, strenge Qualitätsanforderungen und eine effiziente Koordinierung der technischen Fachdisziplinen.

Praxisbeispiel

Norwegens neue Superbrücke

Die Hålogalandbrücke entsteht 300 km nördlich des Polarkreises und überquert einen Fjord nahe der Stadt Narvik in Nordnorwegen.

Praxisbeispiel

Mobiler Kaltasphalt

Eine Kooperation zwischen Nynas und dem Betonmischanlagenhersteller Armcon führte zur erfolgreichen Entwicklung eines mobilen Asphaltfertigers, der Kaltasphalt für Reparaturen und Instandhaltungen liefert.

Forschung

Aufgedeckte Strukturen

Mit einer hochentwickelten Analysemethode entschlüsseln Forscher von Nynas die chemische Struktur von Bitumen. Dr. Xiaohu Lu erläutert, wie TOF-SIMS zur Analyse der Oberflächenstruktur von Bitumen genutzt wird.

Notizen

Investitionslücken von über 20 Prozent.

In einem Bericht des Global Infrastructure Hub der G20-Staaten heißt es, dass Europa im Zeitraum 2016 bis 2040 seine Investitionen in das Straßennetz um rund 1.000 Milliarden US-Dollar anheben muss.
Mehr unter: gihub.org


Abonnieren Sie!

Abonnieren Sie die Print-Version von Bitumen Matters.

Klicken Sie hier, um das Magazin auf Deutsch, Englisch oder Schwedisch zu erhalten.