Die Milchlaster bringen es

Konnektivität gilt als eine der Säulen für die Mobilität der Zukunft. Fahrzeuge, die permanent online sind, eröffnen Möglichkeiten zur Verbesserung der Straßeninstandhaltung, wie Beispiele von Finnland bis Kenia zeigen.

Auf Finnlands Straßen sind täglich über hundert Lkw des Milcherzeugers Valio unterwegs. Jeder der Milchlaster legt etwa 275.000 km im Jahr zurück. Die Fahrer der Großmolkerei sind also bestens in der Lage, den Straßenzustand im Auge zu behalten. Diese Idee wurde in einem gemeinsamen Pilotprojekt von Valio, der staatlichen finnischen Verkehrsagentur und dem IT-Beratungsunternehmen Tieto umgesetzt.

Das mobile Datensystem der Milchlaster wurde so modifiziert, dass die Fahrer verschiedenartige Schäden auf den Straßen und deren Lage melden können, von Schlaglöchern über Wasserschäden bis hin zu umgestürzten Bäumen. Dadurch war die Verkehrsagentur, die für den Erhalt des Straßennetzes zuständig ist, in der Lage schneller zu reagieren, weitere Verschlechterungen zu verhindern und den Reparaturaufwand gering zu halten.

Eine mögliche Weiterentwicklung ist die Ausrüstung der Lkw mit Kameras oder Sensoren, damit ein Teil der Überwachung automatisch abläuft. Diese Methoden wurden auch schon mit Müllwagen getestet, unter anderem in Großbritannien und Kenia.

Nachhaltigkeit

Nachhaltige Steuerung

Eurobitume führt langfristige Maßnahmen durch, um seine Mitgliedern auf die künftigen Herausforderungen angesichts der sich wandelnden Marktbedingungen vorzubereiten. Ein Beispiel ist die Bildung der Bitumen Sustainability Steering Group (BSSG), die von Carl Robertus von Nynas geleitet wird.

Praxisbeispiel

Der Ryfylke-Tunnel, Norwegen

2013 wurde ein großes Bauprojekt gestartet – der Ryfylke- Tunnel, der genau zu Beginn des neuen Jahrzehnts in Betrieb genommen wurde. Dies ist der längste und tiefste Untergrund-Straßentunnel der Welt.

Sicherheit

Sicherheit geht vor

„Sicher nach Hause gehen“ lautete das Thema des Sicherheitstags bei Aggregate Industries.

Praxisbeispiel

Der Aufgabe gewachsen

Nynas spielt eine zentrale Rolle bei der Lieferkette für ein großes Straßenbauprojekt in England und stellte mehr als 20.000 Tonnen Bitumen in zeitkritischen Chargen bereit, damit die Arbeiten vorzeitig abgeschlossen werden konnten.

Notizen

Die Qualität hinkt hinterher

Roberto Crotti, World Economic Forum (WEF), über den Ausbau der europäischen Straßennetze.

Interview über Infrastruktur und Wettbewerbsfähigkeit


Abonnieren Sie!

Bitumen Matters anfordern.

Klicken Sie hier, um das Magazin auf Deutsch, Englisch oder Schwedisch zu erhalten.