Warum elektrifizierte Straßen?

Ein wichtiger Faktor beim künftigen Straßenbau ist die Senkung der CO2-Emissionen insbesondere aus dem Schwerlastverkehr. Laut dem Beratungsunternehmen WSP könnten zwei Drittel des Schwerlastverkehrs in Schweden bis 2030 auf elektrifizierten Straßen erfolgen.

Schweden ist in diesem Bereich ein Vorreiter. 2016 wurde auf der E16 nördlich von Stockholm der weltweit erste elektrifizierte Straßenabschnitt für Lkw errichtet. Kurz darauf begannen entsprechende Maßnahmen in Deutschland.

Der Schwerpunkt liegt auf Lkw. Der Grund hierfür ist, dass die in Pkw verwendeten Batterien nicht über ausreichende Kapazitäten für Fahrzeuge verfügen, die schwere Lasten über große Distanzen befördern. Elektrifizierte Straßen versorgen die Lastwagen mit ausreichend Kraft, die durch Standardbatterien ergänzt werden kann, wenn das Fahrzeug die Straße verlässt, um seine Ladung abzuliefern. Was Schweden betrifft, so geht die schwedische Straßenbaubehörde davon aus, dass eine Elektrifizierung von 2.000 bis 3.000 Kilometer des landesweiten Straßennetzes rentabel wäre.

Ein solcher Umbau verlangt beträchtliche Investitionen in neue, leistungsfähige Stromnetze, die Strom für die größten Autobahnen liefern können. Eine weitere Herausforderung ist die Erweiterung auf ganz Europa, was wiederum eine internationale Norm erforderlich macht, die festlegt, wie elektrisch betriebene Fahrzeuge während der Fahrt aufgeladen werden können. Nur dann wird es möglich sein, Güter mit Schwerlast-Lkw von Malaga im Südspanien bis zum Nordkap in Norwegen ohne Bedarf an Tanken zu transportieren.

Notizen

Bitumen to focus on core European markets

The world is changing at a rapid pace, and Nynas is now taking strategic steps to strengthen its competitiveness in core markets. Nynas will create a business footprint focusing on customers in the naphthenics and bitumen market in Europe, and significantly improve efficiency to deliver a competitive customer experience. Furthermore, Nynas will focus on four strategic sustainability areas: product development, environment and climate change, health and safety as well as people and society.

Sicherheit

Appreciated Safety Day in Norway

To minimise the risk of accidents and injuries when loading and unloading bitumen, Nynas holds annual driver meetings.

Interview

Brains of Nynas: Sarah Badley

Sarah Badley works as Bitumen Sales Manager, covering the North of England, but is also responsible for the Nynas Bitumen Customer Service Centre in the UK. She joined Nynas in 2014, having spent many years working in the motor industry with brands including Porsche, Mercedes-Benz and BMW. Find out what's on her mind.

Notizen

Natürliches Bitumen im Turm zu Babel

Durch Spektroskopie, Mikrotomographie und Rasterelektronenmikroskopie konnten Forscher nachweisen, dass die Ziegel bei diesem mächtigen Turm mit natürlichem Bitumen verbunden waren.

Notizen

Alle zentralen Akteure arbeiten zusammen

Katri Eskola, Expertin für Straßeninstandhaltung Finnische Straßenbaubehörde

Debatte: Die COVID-19-Pandemie


Abonnieren Sie!

Bitumen Matters anfordern.

Klicken Sie hier, um das Magazin auf Deutsch, Englisch oder Schwedisch zu erhalten.