Der Aufgabe gewachsen

Nynas spielt eine zentrale Rolle bei der Lieferkette für ein großes Straßenbauprojekt in England und stellte mehr als 20.000 Tonnen Bitumen in zeitkritischen Chargen bereit, damit die Arbeiten vorzeitig abgeschlossen werden konnten.

Herausforderung
Für den Ausbau der A14 zwischen Cambridge und Huntingdon wurde ein robuster Straßenbelag gesucht, der auch eine lärmarme Deckschicht umfasst.
Der Ausbau der Autobahn A14 zwischen Cambridge und Huntingdon gilt als das größte Straßenbauprojekt in Großbritannien. Das Projekt von Highways England mit einem Budget von 1,5 Milliarden GBP sollte zum Jahresende 2020 fertiggestellt werden, wurde jedoch bereits im Frühjahr eröffnet. Das staatliche Unternehmen sieht das Projekt als großen Erfolg an. Es stellt ein wichtiges Verbindungsglied zwischen den regen Regionen in den Midlands und dem Osten von England dar.

„Das Projekt beruhte auf der Flexibilität und Koordination der beteiligten Parteien“, bemerkt Robyn Howat, Leiter der auf der Baustelle errichteten Asphaltanlage, die vom britischen Unternehmen Aggregate Industries betrieben wurde.

Lösung
Straßenbaubitumen wurde für die 32 mm Tragschicht und die 20 mm Binderschicht verwendet. Für die äußerst dünne Deckschicht wurde polymermodifizierter Bitumen (PMB), Nypol 77 und eine sehr geringe Menge Nynas Endura Z2 verwendet.
Die Versorgung der Asphaltanlage mit Bitumen erwies sich als knifflige Aufgabe für Nynas. Die schiere Größe des Projekts und dessen Standort in einem besonders verkehrsreichen Teil des Landes bedeutete, dass die Pläne häufig auf täglicher Basis gemacht werden mussten, was eine langfristige Planung erschwerte oder sogar unmöglich machte.

„Damit alles reibungslos und koordiniert funktionieren konnte, hatten wir tägliche Planungsmeetings, auf denen zum Beispiel festgelegt wurde, welche Lieferungen am nächsten Tag gebraucht wurden“, erklärt Robyn Howat. „Dank der Flexibilität aller Beteiligten schritten die Arbeiten besser voran als erwartet.“

„Es war eine anspruchsvolle Aufgabe, aber indem wir gut mit dem Baustellenpersonal zusammenarbeitet haben, konnten wir viele Probleme bewältigen, uns der Aufgabe gewachsen zeigen und unseren Teil zum erfolgreichen Abschluss des Projekts beitragen“, sagt Chris Rhodes, Bitumen Sales Manager für Nynas in Großbritannien.

ErgebnisEine haltbare, aber geräuscharme Straßenoberfläche für das hohe Verkehrsaufkommen in einem bebauten Gebiet.Nynas muss nach engen Zeitplänen liefern – nicht nur die richtigen Mengen, sondern auch die korrekten Bitumenqualitäten, um Schritt mit dem Straßenbau zu halten.

Der ehrgeizige, 33 Kilometer lange Ausbauplan, der für Highways England durch das A14 Integrated Delivery Team umgesetzt wurde – ein Joint Venture mit den Bauunternehmen Balfour Beatty, Costain und Skanska und den Planungsbüros Atkins und Jacobs (formell CH2M) –, umfasste eine neue Umfahrung und eine bedeutende Straßenverbreiterung für Lkw. Der Ausbau schafft eine strategische Verbindung zwischen zwei wichtigen Autobahnen, die die Industrieregion in den Midlands mit den Zufahrtsstraßen zum größten britischen Containerhafen in Felixstowe verbinden.

Das erwartete Verkehrsaufkommen von rund 85.000 Fahrzeugen pro Tag, darunter einem großen Anteil an Lastwagen, verlangte eine haltbare, robuste Struktur für die A14. Da die Gegend in unmittelbarer Nähe zum stark befahrenen Straßennetz dicht besiedelt ist, müssen neue Straßen auch mit einer geräuscharmen Deckschicht versehen sein.

„Auf der Grundlage aus Sand und zwei Lagen zementgebundenem Gemisch (CBGM) bauten wir eine 32-mm- Asphalt-Tragschicht und dann eine 20-mm-Binderschicht ein, bevor wir die superdünne geräuscharme Deckschicht aufbrachten“, erklärt Robyn Howat.


Baustellenleiter Ian Grimmer (links) und Robyn Howat vor der Asphaltanlage, die eigens für das größte Straßenbauprojekt in England errichtet wurde.

Das Strassenbauprojekt war für Aggregate Industries das bislang größte Vorhaben. Mehr als eine Millionen Tonnen Zuschlagstoffe mussten geliefert werden.

„Das war ein spannendes Projekt, das die Bedeutung einer guten, direkten Kommunikation mit den Bauunternehmen und Lieferanten unterstrichen hat“, sagt Robyn Howat.

Die Lieferung von mehr als 20.000 Tonnen Straßenbaubitumen und PMB verlangte von Nynas die Einhaltung von strengen betrieblichen und ökologischen Standards. So mussten zum Beispiel alle Lieferungen von Fahrzeugen und Speditionen ausgeführt werden, die nach dem Fleet Operator Recognition Scheme (FORS) zugelassen waren. Dies zielt darauf ab, dass die Arbeiten so ausgeführt werden, dass Gefahren auf der Straßen und Umweltgefährdungen weitestgehend reduziert werden. Nynas war der einzige Lieferant, der den FORS Silberstatus erreicht hat.

Nachhaltigkeit

Nachhaltige Steuerung

Eurobitume führt langfristige Maßnahmen durch, um seine Mitgliedern auf die künftigen Herausforderungen angesichts der sich wandelnden Marktbedingungen vorzubereiten. Ein Beispiel ist die Bildung der Bitumen Sustainability Steering Group (BSSG), die von Carl Robertus von Nynas geleitet wird.

Praxisbeispiel

Der Ryfylke-Tunnel, Norwegen

2013 wurde ein großes Bauprojekt gestartet – der Ryfylke- Tunnel, der genau zu Beginn des neuen Jahrzehnts in Betrieb genommen wurde. Dies ist der längste und tiefste Untergrund-Straßentunnel der Welt.

Sicherheit

Sicherheit geht vor

„Sicher nach Hause gehen“ lautete das Thema des Sicherheitstags bei Aggregate Industries.

Notizen

Nynas exits US sanctions

The US Treasury Department’s Office of Foreign Asset Control (OFAC) announced today that Nynas is no longer being blocked pursuant to the Venezuela Sanctions Regulations. As a result of a corporate restructuring of the ownership of Nynas AB sanctions are lifted, and US persons and companies no longer require an authorization from OFAC to engage in transactions or activities with Nynas AB. As a consequence, general license GL 13E is removed.

Notizen

Die Qualität hinkt hinterher

Roberto Crotti, World Economic Forum (WEF), über den Ausbau der europäischen Straßennetze.

Interview über Infrastruktur und Wettbewerbsfähigkeit


Abonnieren Sie!

Bitumen Matters anfordern.

Klicken Sie hier, um das Magazin auf Deutsch, Englisch oder Schwedisch zu erhalten.