A90 Dundee

In gutem Zustand

Die meisten Straßenbaubehörden in Großbritannien betrachten Kaltasphalt als neuen, relativ unerprobten Straßenbelag. Dabei haben sie sich seit über zehn Jahren im Land bewährt, zum Beispiel auf dem Abschnitt einer Fernverkehrsstraße in Schottland, dessen Fahrbahn 2008 mit einer Tragschicht aus Kaltasphalt ausgebaut wurde.

Kaltasphaltmischgut wird mit einer Emulsion aus Bitumen und Wasser oder mit Schaumbitumen hergestellt. Das Bindemittel muss für das Anmischen des Asphalts nicht erhitzt werden. Dadurch sind die Herstellungs- und Verarbeitungstemperaturen erheblich niedriger als beim Heiß- oder Warmeinbau, außerdem werden Energie und CO2-Emissionen eingespart.

Ein weiterer Nutzen besteht darin, dass diese Technologie auch gut mit recyceltem Asphaltgranulat anwendbar ist. So lassen sich weitere Nachhaltigkeitsvorteile erzielen.

„Es gibt viele Orte in Großbritannien, an denen dieses Material seit über zehn Jahren verbaut wird — vor allem auf Gehwegen, Seitenstreifen, Ortsstraßen und Parkplätzen — aber auch auf der Fernverkehrsstraße A90 in Schottland“, berichtet Dennis Day, Technical Support Manager bei Nynas in Großbritannien. Nynas Bitumen stellt seit den 1990er Jahren Bitumen für Kaltasphaltmischgüter her.

Zahlen, Daten, FaktenProjekt: Grundinstandsetzung der östlichen Fahrbahn der Fernverkehrsstraße A90 in Schottland, 2 km westlich von Dundee
Datum: November 2008 Kunde: Transport Scotland
Bauunternehmer: Tayside Contracts Produkt: Tayset Emulsion: Nymuls CP 50
Länge: 800 m
Beschreibung: 300 mm Tragschicht, eingebaut in zwei Schichten zu je 150 mm
Recyclinganteil: ≥70 %
CO2-Einsparung: 43 Tonnen

Der Belag der A90 westlich von Dundee ist ein Kaltasphalt namens „Tayset“, hergestellt von Tayside Contracts unter Verwendung der Bitumenemulsion Nymuls CP 50. Tayside Contracts unterhielt langjährige Beziehungen zu Nynas and wusste, dass man hier über Erfahrung mit Emulsionen Kaltasphalte aus Skandinavien verfügte. „Wir haben uns das angesehen und waren uns schnell einig, dass wir damit weiterarbeiten wollten“, berichtet Douglas McKay, Head of Operations bei Tayside Contracts.

Für die Entwicklung von Tayset sicherte sich das Unternehmen öffentliche Zuschüsse für eine dreijährige Partnerschaft zum Wissenstransfer mit der Universität Dundee. Versuche zeigten, dass das neue Asphaltmaterial sowohl für die Binder- als auch für die Tragschicht geeignet war. Daraufhin begann Tayside Contracts, es auf Versuchsabschnitten einzubauen. „Wir begannen mit dem Einbau auf Fußwegen als Ersatz für herkömmliches gebundenes Material. Danach verbauten wir es versuchsweise in Fahrbahnen, zunächst in Wohngebieten“, berichtet McKay. Auch ein P+R-Platz in Kinross wurde mit Tayset asphaltiert.

Als die Instandsetzung eines Abschnitts der schottischen Küstenstraße A90 ausgeschrieben wurde, reichte Tayside Contracts ein Angebot ein, das die Anforderungen der schottischen Verkehrsbehörde auf den Punkt erfüllte – und zusätzlich ein alternatives Angebot mit Tayset als Tragschicht. Die Wahl der Behörde fiel zwar auf das erste Angebot, doch sie ließ sich überzeugen, einen kleineren Straßenabschnitt versuchsweise mit Tayset zu asphaltieren – das erste Mal, dass in Großbritannien eine Fernverkehrsstraße mit einem Material auf Basis einer Bitumenemulsion belegt wurde.

Tayset lässt sich mehrere Tage lagern, und das Mischgut für die A90 wurde im Voraus hergestellt. Der Kaltasphalt wurde auf einem 800 m langen Teilstück der A90 in zwei 150 mm starken Schichten eingebaut. Das Material hat einen Recyclinganteil von über 70 % und wurde im normalen Arbeitsablauf verarbeitet. Dass der Asphaltbelag keine Abkühlzeit benötigt und sofort befahren werden kann, verbesserte die Effizienz und verkürzte die Bauzeit. Es wird geschätzt, dass dank Tayset beim Bau 43 Tonnen CO2 eingespart wurden.

Die Verkehrsstärke während der Bauphase betrug 19. 500 Fahrzeuge pro Tag, davon ein Drittel dreiund mehrachsige Fahrzeuge. Die Straße ist für eine Lebensdauer von 40 Jahren ausgelegt, und der Testbelag ist seit zehn Jahren in der Nutzung, bislang ohne Instandhaltungsmaßnahmen – trotz einer anzunehmenden Verkehrslast von 65 Millionen Fahrzeugen seit dem Bau.

Zu Prüfzwecken wurde das Material auch auf einer Zufahrtsstraße zur A90 verbaut. Dort wurden nach dreieinhalb Jahren Kernproben entnommen. Die Untersuchungen auf Spurrinnenbildung, Steifigkeit und Wasserempfindlichkeit belegen die guten Eigenschaften und Performance des Materials.

Seit dem A90-Auftrag hat Tayside Contracts Kaltasphalt für die Trag- und Binderschichten von Belägen auf Ortsstraßen und Gehwegen in Dundee, Perth, Kinross und Angus genutzt. Vor drei Jahren entwickelte das Unternehmen eine weitere Kaltasphaltvariante namens „Taydress“, die als Deckschicht geeignet ist.

Sicherheit

Sicherheitsüberprüfung im Asphaltwerk

Nynas besucht eines der Asphaltwerke des skandinavischen Baukonzerns NCC in der Nähe des Stockholmer Flughafens Arlanda.

Debatte

Frauen im Straßenbau

Drei erfolgreiche Frauen berichten von ihren Erfahrungen bei der Arbeit in einer von Männern dominierten Branche.

Sicherheit

Know-how für sichere Lieferungen

Bitumen wird heiß angeliefert. Deshalb sind ganz bestimmte Abläufe vorgeschrieben, die Gefahren, wie z. B. Verbrennungen, minimieren sollen. Sicherheit steht bei der Spedition Kördel stets im Fokus.

Field silo
Nachhaltigkeit

Vorwärts mit Biokraftstoffen

In Schweden werden die Bitumenprodukte von Nynas fast ausschließlich mit Tanklastwagen transportiert, die mit Biokraftstoff fahren.

Notizen

Eine Straße, die so smart ist, dass Sie Ihr E-Auto laden kann.

Bloomberg über die Entwicklung von intelligenten Autobahnen in China.
Mehr unter: bloomberg.com


Abonnieren Sie!

Bitumen Matters anfordern.

Klicken Sie hier, um das Magazin auf Deutsch, Englisch oder Schwedisch zu erhalten.