Porsgrunn, Norwegen

Der globale norwegische Industriekonzern Yara International setzt als erster weltweit ein vollständig elektrisch betriebenes Containerschiff im kommerziellen Betrieb ein. Um den Übergang vom Land- zum Seetransport zu fördern, werden die Kaianlagen in Porsgrunn ausgebaut.

Das batteriebetriebene Schiff mit einer Kapazität von 7 MWh wird Düngemittel von der Fabrik in Porsgrunn in die südnorwegischen Häfen Brevik und Larvik befördern.

Durch den Einsatz des emissionsfreien Schiffes kann Yara mindestens 40.000 Fahrten mit Diesel-Lkw vermeiden, was bedeutende Vorteile bei Sicherheit und NOx- und CO2-Emissionen bringt.

Um den Übergang vom Land- zum Seetransport zu fördern, werden die Kaianlagen in Porsgrunn ausgebaut. Die Asphaltarbeiten werden von Peab Asfalt im Namen des Generalunternehmers NRC ausgeführt.

In Anbetracht der großen statischen und dynamischen Belastungen, die in einem Hafen auftreten, entschied sich Peab Asfalt für die Verwendung von Nynas Endura Z3, einem steifen, stark modifizierten Bindemittel, das eine hohe Verformungsbeständigkeit bietet.

Sicherheit

Die Boil-over- Gefahr eindämmen

Es ist äußerst wichtig, dass der Fahrer vor dem Verladen immer darauf achtet, dass der Tank frei von Wasser oder wässrigen Produkten ist.

Nachhaltigkeit

Nynas invests for reliable production and reduced GHG emissions

Nynas is investing SEK 190 million to secure the supply of bitumen for the Nordic infrastructure. At the same time, carbon dioxide emissions can be reduced by 34%.

Interview

Der Weg zu einer neuen Mobilität

Eine internationale Vergleichsstudie hebt die Rolle der Straßenbauindustrie beim Umbau der Straßeninfrastruktur und der Entwicklung von neuen Mobilitätsformen hervor.

Notizen

Stopp – und volle Kraft voraus

Am 27. November 2020, nach 46 Tagen und 8.000 Arbeitsschritten ohne Unfälle und ohne jegliche COVID-19-Infektionen, wurde ein Turnaround auf der Raffinerie von Nynas in Harburg abgeschlossen.

Notizen

Alle zentralen Akteure arbeiten zusammen

Katri Eskola, Expertin für Straßeninstandhaltung Finnische Straßenbaubehörde

Debatte: Die COVID-19-Pandemie


Abonnieren Sie!

Bitumen Matters anfordern.

Klicken Sie hier, um das Magazin auf Deutsch, Englisch oder Schwedisch zu erhalten.