Straßennetz, Schweden

Immer häufiger beschweren sich Autofahrer über den Zustand der Straßen und verlangen eine bessere Instandhaltung, vor allem auf den weniger befahrenen Straßen. Und die Statistiken stützen sie. Die Kosten für Reparaturen, die mit dem schlechten Zustand von Straßen verbunden sind, nehmen rasch zu.

Laut dem Reparaturportal autobutler.se mit 220 Werkstätten in ganz Schweden ist die Anzahl der straßenbedingten Fahrzeugschäden in den vergangenen fünf Jahren um 45 % gestiegen. Die Schadensquote ist im Frühjahr und Sommer aufgrund von Schlaglöchern, Hohlräumen und Steinen und Schotter auf den Straßen am höchsten.

Schäden treten an Reifen, Felgen, Radbefestigungen, Aufhängung, Stoßdämpfern und Windschutzscheiben auf. Neben den mit Reparaturen verbundenen Unannehmlichkeiten entstehen den Fahrer auch beträchtliche Kosten. Unser Vorschlag für dieses dringende Problem ist die Aufstellung von Warnschildern auf Straßen, die in einem schlechten Zustand sind. Langfristig sind jedoch umfassendere Maßnahmen unumgänglich.

Laut der schwedischen Straßenbaubehörde, die nur über ein Jahresbudget von etwas mehr als 400 Millionen Euro für die Instandhaltung der Straßenbeläge verfügt, sind die Straßen aufgrund des zunehmenden Klimawandels einer größeren Belastung ausgesetzt. Ein Beispiel hierfür ist das wiederholte Gefrieren und Auftauen von Wasser auf den Straßen. Dies sorgt dafür, dass die Zuschlagstoffe unter dem Asphalt sich bewegen, was zu Rissen und Hohlräumen führt.

Praxisbeispiel

Hessen, Deutschland

Während 2020 wurden Dünne Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise (kurz DSK) als Griffigkeitsverbessernde Maßnahme auf Autobahnrampen quer durch Hessen eingesetzt. Die praktische Umsetzung musste aufgrund der hohen Verkehrszahlen, gerade im Rhein-Main-Gebiet, überwiegend in Nachtarbeit durchgeführt werden. Eine absolute Herausforderung für Mitarbeiter, Maschine und auch für die eingesetzten Baustoffe.

Sicherheit

Die Boil-over- Gefahr eindämmen

Es ist äußerst wichtig, dass der Fahrer vor dem Verladen immer darauf achtet, dass der Tank frei von Wasser oder wässrigen Produkten ist.

Nachhaltigkeit

Nynas invests for reliable production and reduced GHG emissions

Nynas is investing SEK 190 million to secure the supply of bitumen for the Nordic infrastructure. At the same time, carbon dioxide emissions can be reduced by 34%.

Interview

Der Weg zu einer neuen Mobilität

Eine internationale Vergleichsstudie hebt die Rolle der Straßenbauindustrie beim Umbau der Straßeninfrastruktur und der Entwicklung von neuen Mobilitätsformen hervor.

Notizen

Alle zentralen Akteure arbeiten zusammen

Katri Eskola, Expertin für Straßeninstandhaltung Finnische Straßenbaubehörde

Debatte: Die COVID-19-Pandemie


Abonnieren Sie!

Bitumen Matters anfordern.

Klicken Sie hier, um das Magazin auf Deutsch, Englisch oder Schwedisch zu erhalten.