News & Events

  1. Produkte
  2. News & Events
  3. Baustellenberichte
  4. Knowledge tank
  5. Unser Angebot
  6. Sicherheit
  7. Branchenverbände
Bitumen für Straßenbauanwendungen

29.06.2021 11:13

Erste kohlenstoffneutrale Straßendecke in Großbritannien

Durch Nutzung eines selbstentwickelten Kaltrecycling-Verfahrens hat Aggregate Industries einen großen Schritt hin zu nachhaltigen Straßenbelägen gemacht.

Im nordwesten Englands, nahe der Grenze zu Schottland, stellt die A590 eine wichtige Verbindung zwischen den südlichen und nördlichen Teilen der Grafschaft Cumbria dar. Viele Touristen nutzen diese Strecke auf ihrem Weg zum Lake District Nationalpark.

Im Herbst 2020 wurde auf dieser stark befahrenen Straße ein großes Ausbauprojekt abgeschlossen. Die vorhandene Decke war in einem schlechten Zustand. Unebene Flächen und Schlaglöcher stellten ein Sicherheitsrisiko für die Fahrer dar. Die nationale Straßenbaubehörde Highway England wollte die Arbeiten bei einer möglichst geringen Belastung des örtlichen Straßennetzes ausführen.  

Das Projekt, das vom Straßenbauunter-nehmen Aggregate Industries (AI) in Zusammenarbeit mit den Subunternehmern A E Yates und Amey durchgeführt wurden, um-fasste eine völlig neue Decke im Abschnitt zwischen dem Autobahnzubringer zur M6 und dem Kreisverkehr an der Kreuzung mit der Autobahn nach Brettargh Holt.

Neil Leake, National Technical Manager, erläutert, dass die frühzeitige Einbeziehung der Baufirmen (ECI) für die Einhaltung des Zeitplans von ausschlaggebender Bedeutung gewesen sei. „Die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten sorgte dafür, dass wir uns auf die Klimabilanz des Projekts konzentrieren konnten – wobei alle Aktivitäten so gestaltet wurden, dass die Klimaauswirkungen reduziert werden konnten“, erklärt er. „Dies förderte von Anfang an das Klimabewusstsein und führte zu Kohlenstoffeinsparungen von über 40 %, verglichen mit herkömmlichen Verfahren.“

Im Rahmen des ECI-Verfahrens wurde vereinbart, dass die oberen 320 mm der vorhandenen Decke bei der neuen Decke wiederverwendet werden sollen, für die Kaltrecycling-Asphalt von AI verwendet wurde. AI ergänzte auch den neuen SuperLow Asphalt, um die Kohlenstoffbilanz der Decke weiter zu entlasten, was die Schaffung einer kohlenstoffneutralen Straßendecke ermöglichte.

Betriebsleiter Steve Pointon sagt dazu: „Um eine kontinuierliche Produktion von geschäumten FoamixTM* Bitumenasphalt zu sichern, wurde in der Nähe der Baustelle eine Mischanlage aufgebaut. Dies ermöglichte eine schnelle Verarbeitung, Herstellung und Lieferung des neuen Asphalts. Dieser Ansatz sorgte für eine maximale Effizienz und bedeutete, dass wir mehr als 1.000 Tonnen Asphalt pro Nacht verlegen konnten. Wir arbeiteten rund um die Uhr in zwei Schichten, was die Verkehrsstörungen minimiert hat.“

Insgesamt wurden in nur sechs Wochen über 58.000 Tonnen Material aus der ursprünglichen Decke gewonnen, von denen nahezu 38.000 Tonnen im neuen Straßenbelag wiederverwendet wurden. 

Neben der verbesserten Kreislaufwirtschaft und den beträchtlichen Kohlenstoffreduzierungen im Mischprozess bedeutete dieser Ansatz weniger Fahrten mit Schwerlast-Lkw und eine Verringerung der Abfallkosten.

Nynas hat einen Beitrag zu diesem erfolgreichen Projekt geleistet.

„Wir haben zwei mobile Speichertanks zusammen mit 730 Tonnen Nyfoam Bitumen geliefert“, erklärt Sarah Badley, Area Sales Manager North.

Angesichts des hohen Tempos bei den Arbeiten war es von entscheidender Bedeutung, dass die Lieferungen kontinuierlich erfolgten, damit die Baufirma immer Produkte in ausreichender Menge entsprechend dem Zeitplan zur Verfügung hatte.

„Die Niveaus bei der Aktivität und Produktivität waren äußerst hoch, so dass die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren ein zentraler Faktor bei der Aufstellung der Tanks und den Bitumenlieferungen war“, ergänzt Badley.

Jetzt besteht die Hoffnung, dass die Branche noch enger zusammenarbeiten und gemeinsam die erweiterte Palette an umweltgerechten Produkten und Services nutzen kann.

Paddy Murphy, National Contracting Director von AI, bilanziert: „Dies ist ein wichtiger Schritt, der sich auf künftige Infrastrukturprojekte stark auswirken wird – um einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung zu leisten und die Kohlenstoffemissionen der Branche zu reduzieren.“

 

*FoamixTM wurde von Aggregate Industries entwickelt. Es ist ein Asphalt mit sorgfältig abgestimmten Bestandteilen, die durch einen „Schaum“ von Bitumen und Wasser verbunden werden.

Weiterführende Literatur

Neue Raffinerielandschaft

Die Auswirkungen von IMO 2020, Corona und der Schließung von veralteten Raffinerien hat die Vorteile des Know-hows und der Spezialisierung auf Bitumen vergrößert. Die Frage ist nur: Wer produziert in Zukunft Bitumen?

Mehr erfahren Neue Raffinerielandschaft

Langfristige Haltbarkeit

Die Haltbarkeit von Bitumen steht im Zentrum einer bahnbrechenden Zusammenarbeit zwischen Nynas und dem französischen Straßenbauunternehmen Colas. Im Mittelpunkt stehen rheologische Tests von alterungsbedingten Rissen.

Mehr erfahren Langfristige Haltbarkeit

Investition in den Kundenwert

Seit 2014 betreibt Nynas ein Labor an der Universität Antwerpen. Im Januar wurde die Ausrüstung um ein neues, fortschrittliches Rheometer erweitert. Dies ermöglicht die Durchführung von allen rheologischen Standardtests in einem Temperaturbereich von minus 30 bis plus 200 Grad. Das neue Rheometer hat auch ein besonders hohes Drehmoment, sodass es eine hohe Belastung auf die Probe ausüben kann.

Mehr erfahren Investition in den Kundenwert