News & Events

  1. Produkte
  2. News & Events
  3. Baustellenberichte
  4. Knowledge tank
  5. Unser Angebot
  6. Sicherheit
  7. Branchenverbände
  8. Bitumen Matters
Bitumen für Straßenbauanwendungen

15.11.2018 15:44

Vorwärts mit Biokraftstoffen

In Schweden werden die Bitumenprodukte von Nynas fast ausschließlich mit Tanklastwagen transportiert, die mit Biokraftstoff fahren.

Um Die Klimaauswirkungen des Verkehrssektors zu verringern, müssen Kraftfahrzeuge energieeffizienter werden. Zugleich ist es wichtig, den Anteil der Fahrzeuge zu erhöhen, die mit Kraftstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen fahren können.

Seit 2017 fahren alle Tanklaster, die Bitumenprodukte aus den schwedischen Depots von Nynas zu den Kunden befördern, zu annähernd 100 % mit Biodiesel.

„Wir sprechen von rund 10.000 Fahrten pro Jahr mit einer Gesamtstrecke von 2,5 Millionen km, was einem Kraftstoffverbrauch von etwa 1.000 Tonnen enstpricht. Mit Biokraftstoff können wir die CO2-Emissionen um bis zu 90 % senken“, erklärt Shadi Tentak, Distribution Manager Sweden, Nynas Bitumen Nordic.

Dies ist eine wichtige Initiative von Nynas, die zugleich die Unterstützung der Bemühungen der Asphaltindustrie ausdrückt, bis 2050 CO2-neutral zu werden. Wenn dieses Ziel erreicht werden soll, müssen gerade im Verkehrssektor zahlreiche Maßnahmen ergriffen werden.

„Heute müssen alle Unternehmen dazu beitragen, dass unsere Welt nachhaltiger wird. Für uns von Nynas ist es wichtig, dafür zu sorgen, den Aspekt der nachhaltigen Entwicklung in sämtliche Prozesse zu integrieren“, meint Shadi Tentak.

Mehr Beförderung ohne fossile Kraftstoffe

Biokraftstoff ist der Oberbegriff für Kraftstoffe, die aus organischem Material hergestellt werden. Die von Nynas in Schweden beauftragten Speditionen fahren mit Biodiesel der Sorten RME 100 (Rapsmethylester) und HVO 100 (hydriertes Pflanzenöl).

Weiterführende Literatur

Debatte: Asphalt- und Bitumenindustrie in Westeuropa

Obwohl in letzter Zeit viele Straßenbauprojekte in Westeuropa umgesetzt wurden, muss die Haltbarkeit und Verfügbarkeit der Straßeninfrastruktur verbessert werden.

Mehr erfahren Debatte: Asphalt- und Bitumenindustrie in Westeuropa

30 Jahre in Tallinn

Seine Aktivitäten in Estland nahm Nynas unmittelbar vor der Unabhängigkeit des Landes von der Sowjetunion 1991 auf.

Mehr erfahren 30 Jahre in Tallinn

Wissen kann Leben retten

Regelmäßige Schulungen sind das A und O beim Arbeitsschutz. Nur dann ist es möglich, schnell und sachgemäß zu reagieren, wenn ein Unfall geschieht.

Mehr erfahren Wissen kann Leben retten