Sicherheitsnachrichten

  1. Produkte
  2. News & Events
  3. Baustellenberichte
  4. Knowledge tank
  5. Unser Angebot
  6. Sicherheit
  7. Branchenverbände
Sicherheit

04.03.2021 15:49

Die Boil-over-Gefahr eindämmen

Wenn Wasser in kontakt mit heißem Bitumen kommt, entsteht eine starke Reaktion. Wenn das Wasser auf die Temperatur des Bitumens erhitzt wird, verdampft es und dehnt sich aus.

Die Gefahr dieser Unfälle, die als Boil-over bezeichnet werden, ist besonders hoch, wenn heißes Bitumen in ein Tankfahrzeug geladen wird, in dem zuvor Emulsionen oder andere Produkte mit hohem Wassergehalt transportiert wurden. Ein weiterer Risikofaktor tritt auf, wenn der Tank für längere Zeit nicht verwendet wurde, da sich dann leicht Kondenswasser bildet, oder wenn er offen stand. In wenigen Sekunden können sich 10 Liter Wasser so stark ausdehnen, dass 20.000 Liter Dampf entstehen. Wenn der unter Druck stehende Dampf durch das flüssige Bitumen strömt, wird ein heißer Schaum gebildet, der durch die Tanköffnung hinausdringt oder, falls der Tank geschlossen ist, eine Explosion verursacht. Es ist mit anderen Worten äußerst wichtig, dass der Fahrer vor dem Verladen immer darauf achtet, dass der Tank frei von Wasser oder wässrigen Produkten ist.

Um das Bewusstsein in Bezug auf Boil-over-Gefahren zu erhöhen, hat Eurobitume eine praktische Anleitung in vier Schritten erstellt. Sie finden sie hier:

https://www.eurobitume.eu/publications/documents/

Weiterführende Literatur

Ein dach über ihrem kopf

Mit der entsprechenden Bitumensorte lassen sich kostspielige und teure Dachrenovierungen vermeiden. Nynas ist einer der führenden Hersteller von Bitumen.

Mehr erfahren Ein dach über ihrem kopf